Fotograaf: onbekend

dhr. dr. A.K. (Ansgar) Mohnkern


  • Faculteit der Geesteswetenschappen
    Capaciteitsgroep Duitse en Scandinavische talen & culturen
  • Bezoekadres
    P.C. Hoofthuis
    Spuistraat 134  Amsterdam
    Kamernummer: 517
  • Postadres:
    Spuistraat  134
    1012 VB  Amsterdam
  • A.K.Mohnkern@uva.nl
    T: 0205254684

 

Ansgar Mohnkern is Universitair Docent (UD) bij de opleiding Duitse taal- en letterkunde. Hij studeerde Duitse literatuur en wijsbegeerte aan de Universiteit van Bonn (M.A. 2004) en aan Yale University (Ph.D. 2011). Voor zijn tijd in Amsterdam was hij docent aan Yale University. Zijn onderzoek richt zich op Duitse en Europese literatuur uit de 17e eeuw tot op heden. Zijn boek "Metapher, Wiederholung, Form. Zu Goethes Unbegrifflichkeiten“ (Bielefeld: Aisthesis 2012) is een onderzoek over de beperkingen van het weten, zoals gerepresenteerd in Goethe's wetenschappelijke en literaire teksten. Ansgar Mohnkern werkt momenteel aan twee onderzoeksprojecten: een project over de representatie van het dorp in de 19e eeuw, en een project over de culturele relaties tussen wandelen, weten en ervaring in de westerse traditie van Aristoteles tot op heden. Hij is geïnteresseerd in literatuur, taal, retorica, film, theologie, filosofie, psychoanalyse, denken, maatschappij, geld.

 

Publicaties

Monografie:

  • Metapher, Wiederholung, Form. Zu Goethes Unbegrifflichkeiten, Bielefeld: Aisthesis, 2012

Artikelen:

  • Parodie des "irgendwo". Zu einem Wiederholungstypus bei Marx, in: Wiederholen/Wiederholung, hg. von Rolf Parr et.al., Amsterdam (forthcoming in 2014)

  • Die Wahrheit des Dorfes. Zu Michael Hanekes 'Das Weiße Band', in: Imaginäre Dörfer. Zur Wiederkehr des Dörflichen in Literatur, Film und Lebenswelt, hg. von Werner Nell und Marc Weiland, Bielefeld: transcript 2014, 513-529
  • Woran leidet Werther eigentlich? Auch ein Beitrag zur Theorie des Romans, in: Genuss und Qual. Przyjemnosc i Cierpiene. Aufsätze und Aufzeichnungen, hg. von Grzegorz Jaskiewics und Jan Wolski, Rzeszow 2014, 21-34
  • Bestand, Wiederholung, Weiß. Rilkes Heilsgeschichte des Dings, in: The German Quarterly 87.1 (2014), 17-32

  • Ordnung, Wachstum, Zins. Zu Stifters 'Nachsommer', in: Weimarer Beiträge. Zeitschrift für Literaturwissenschaft, Ästhetik und Kulturwissenschaften 59.3 (2013), 416-430

  • Goethes Fortgepflanztes: Zur Unbegrifflichkeit der Morphologie, in: Goethe Yearbook 19 (2012), 185-210

  • Wende, in: Lexikon der Raumphilosophie, hg. von Stephan Günzel, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 2012

Review:

  • Günter Saße: Auswandern in die Moderne. Tradition und Innovation in Goethes Roman 'Wilhelm Meisters Wanderjahre. Berlin/New York: de Gruyter, 2010; Review in: Monatshefte 105/1 (2013), 146-148

In voorbereiding:

  • "Wie wenn ein Landmann geht" - Abgrundsätzliches zu einer Bewegungsform bei Aristoteles, Kant, Hölderlin

 

Ansgar Mohnkern ist Universitair Docent (UD) für Deutsche Sprache und Kultur. Er studierte Deutsche Literatur und Philosophie in Bonn (M.A. 2004) und an Yale University (Ph.D. 2011) studiert. Seit 2012 an der Universiteit van Amsterdam, hat er zuvor als Lector an Yale deutsche Sprache und Literatur unterrichtet. Seine Forschung liegt in der deutschsprachigen und europäischen Literatur vom Barock bis zur Gegenwart und ihrem Verhältnis zu Wissen, Politik, Recht, Ökonomie und Ästhetik. Sein Buch „Metapher, Wiederholung, Form. Zu Goethes Unbegrifflichkeiten“ (Bielefeld: Aisthesis 2012) ist eine Untersuchung zu die Grenzen des Wissens, wie sie in Goethes naturwissenschaftlichen und literarischen Werken rhetorisch in Erscheinung treten. In Vorbereitung sind zwei breit angelegte Forschungsprojekte, eines über Narrative des Dorfs im Zeitalter der Vergesellschaftung, ein anderes zur kulturellen Verbindung von Gehen, Wissen und Erfahrung in der abendländischen Tradition (von Aristoteles bis heute).  Ansgar Mohnkern interessiert sich eingehend für Literatur, Sprache, Rhetorik, Film, Theologie, Philosophie, Psychoanalyse, Denken, Gesellschaft, Geld.

 

Publikationen

Monographie:

  • Metapher, Wiederholung, Form. Zu Goethes Unbegrifflichkeiten, Bielefeld: Aisthesis, 2012

Artikel:

  • Parodie des "irgendwo". Zu einem Wiederholungstypus bei Marx, in: Wiederholen/Wiederholung, hg. von Rolf Parr et.al., Amsterdam (forthcoming in 2014)

  • Die Wahrheit des Dorfes. Zu Michael Hanekes 'Das Weiße Band', in: Imaginäre Dörfer. Zur Wiederkehr des Dörflichen in Literatur, Film und Lebenswelt, hg. von Werner Nell und Marc Weiland, Bielefeld: transcript 2014, 513-529

  • Woran leidet Werther eigentlich? Auch ein Beitrag zur Theorie des Romans, in: Genuss und Qual. Przyjemnosc i Cierpiene. Aufsätze und Aufzeichnungen, hg. von Grzegorz Jaskiewics und Jan Wolski, Rzeszow 2014, 21-34
  • Bestand, Wiederholung, Weiß. Rilkes Heilsgeschichte des Dings, in: The German Quarterly 87.1 (2014), 17-32
  • Ordnung, Wachstum, Zins. Zu Stifters 'Nachsommer', in: Weimarer Beiträge. Zeitschrift für Literaturwissenschaft, Ästhetik und Kulturwissenschaften 59.3 (2013), 416-430

  • Goethes Fortgepflanztes: Zur Unbegrifflichkeit der Morphologie, in: Goethe Yearbook 19 (2012), 185-210

  • Wende, in: Lexikon der Raumphilosophie, hg. von Stephan Günzel, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 2012

Rezension:

  • Günter Saße: Auswandern in die Moderne. Tradition und Innovation in Goethes Roman 'Wilhelm Meisters Wanderjahre. Berlin/New York: de Gruyter, 2010; Review in: Monatshefte 105/1 (2013), 146-148

In Vorbereitung:

  • "Wie wenn ein Landmann geht" - Abgrundsätzliches zu einer Bewegungsform bei Aristoteles, Kant, Hölderlin

Hippo CMS 7 Ansgar Mohnkern

 

Ansgar Mohnkern is Assistant Professor (Universitair Docent) of German. He studied German Literature and Philosophy at the University of Bonn (M.A. 2004) and Yale University (Ph.D. 2011). He was a lecturer of German at Yale University before joining University of Amsterdam. His research centers around German and European literature from 17th century to present. His book "Metapher, Wiederholung, Form. Zu Goethes Unbegrifflichkeiten“ (Bielefeld: Aisthesis 2012) is an investigation of the limits of knowledge, as they are represented in Goethe's both scientific and literary works. Ansgar Mohnkern is preparing two larger research projects, one about 'village narratives' in the 19th century, another one on cultural connections between walking, knowledge, and experience in western tradition from Aristotle to present. He is interested in literature, language, rhetorics, film, theology, philosophy, psychoanalysis, thinking, society, money.

 

Publications

Monography:

  • Metapher, Wiederholung, Form. Zu Goethes Unbegrifflichkeiten, Bielefeld: Aisthesis, 2012

Articles:

  • Parodie des "irgendwo". Zu einem Wiederholungstypus bei Marx, in: Wiederholen/Wiederholung, hg. von Rolf Parr et.al., Amsterdam (forthcoming in 2014)

  • Die Wahrheit des Dorfes. Zu Michael Hanekes 'Das Weiße Band', in: Imaginäre Dörfer. Zur Wiederkehr des Dörflichen in Literatur, Film und Lebenswelt, hg. von Werner Nell und Marc Weiland, Bielefeld: transcript 2014, 513-529

  • Woran leidet Werther eigentlich? Auch ein Beitrag zur Theorie des Romans, in: Genuss und Qual. Przyjemnosc i Cierpiene. Aufsätze und Aufzeichnungen, hg. von Grzegorz Jaskiewics und Jan Wolski, Rzeszow 2014, 21-34
  • Bestand, Wiederholung, Weiß. Rilkes Heilsgeschichte des Dings, in: The German Quarterly 87.1 (2014), 17-32
  • Ordnung, Wachstum, Zins. Zu Stifters 'Nachsommer', in: Weimarer Beiträge. Zeitschrift für Literaturwissenschaft, Ästhetik und Kulturwissenschaften 59.3 (2013), 416-430

  • Goethes Fortgepflanztes: Zur Unbegrifflichkeit der Morphologie, in: Goethe Yearbook 19 (2012), 185-210

  • Wende, in: Lexikon der Raumphilosophie, hg. von Stephan Günzel, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 2012

Review:

  • Günter Saße: Auswandern in die Moderne. Tradition und Innovation in Goethes Roman 'Wilhelm Meisters Wanderjahre. Berlin/New York: de Gruyter, 2010; Review in: Monatshefte 105/1 (2013), 146-148

In preparation:

  • "Wie wenn ein Landmann geht" - Abgrundsätzliches zu einer Bewegungsform bei Aristoteles, Kant, Hölderlin

2015

  • Mohnkern, A. (2015). Parodie des 'irgendwo': Zu einem Wiederholungstypus bei Marx. In R. Parr, J. Wesche, B. Bastert, & C. Dauven-van Knippenberg (Eds.), Wiederholen/Wiederholung. (pp. 273-284). (Amsterdam German Studies). 2015: Synchron Wissenschaftsverlag der Autoren. [details]

2014

  • Mohnkern, A. (2014). Bestand, Wiederholung, Weiß: Rilkes Heilsgeschichte des Dings. The German Quarterly, 87(1), 17-32. DOI: 10.1111/gequ.10195 [details]
  • Mohnkern, A. (2014). Die Wahrheit des Dorfes: Zu Michael Hanekes 'Das Weiße Band'. In W. Nell, & M. Weiland (Eds.), Imaginäre Dörfer: zur Wiederkehr des Dörflichen in Literatur, Film und Lebenswelt. (pp. 513-529). (Rurale Topografien; No. 1). Bielefeld: Transcript. [details]
  • Mohnkern, A. (2014). Woran leidet Werther eigentlich? Auch ein Beitrag zur Theorie des Romans. In G. Jaśkiewicz, & J. Wolski (Eds.), Genuss und Qual = Przyjemność i cierpienie = Aufsätze und Aufzeichnungen. - vol. 1. (pp. 21-34). Rzeszów: Wydawnictwo Uniwersytetu Rzeszowskiego. [details]

2013

  • Mohnkern, A. (2013). Ordnung, Wachstum, Zins: zu Stifters 'Nachsommer'. Weimarer Beiträge, 59(3), 416-430. [details]

2012

  • Mohnkern, A. K. (2012). Goethes Fortgepflanztes: Zur Unbegrifflichkeit der Morphologie. Goethe-Jahrbuch, 19, 185-210. [details]
  • Mohnkern, A. K. (2012). Metapher, Wiederholung, Reim. Zu Goethes Unbegrifflichkeiten. Bielefeld: Aisthesis. [details]

2012

  • Mohnkern, A. K. (2012). Wende. In Lexikon der Raumphilosophie. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft. [details]
This list of publications is extracted from the UvA-Current Research Information System. Questions? Ask the library or the Pure staff of your faculty / institute. Log in to Pure to edit your publications.
  • Geen nevenwerkzaamheden

contactgegevens bewerken bewerk tabbladen